Archiv: Der junge Karl Marx

Paris, 1844: Der 26-jährige Karl Marx lebt mit seiner Frau Jenny im Exil. Als er dort dem jungen Friedrich Engels vorgestellt wird, hat der notorisch bankrotte Familienvater für den dandyhaften Fabrikbesitzers-Sprössling erst nur Verachtung übrig. Doch die beiden haben mehr gemeinsam als sie denken: Engels hat gerade über die Verelendung des englischen Proletariats geschrieben. Er verehrt die Irin Mary Burns, eine Rebellin der Arbeiterbewegung. Zusammen mit Jenny Marx erarbeiten die beiden Schriften, die eine Revolution entzünden sollen. Nicht mehr nur in der Theorie, sondern in der realen Umsetzung wollen sie den Massen ein neues Weltbild geben. In großen Bildern entwirft Raoul Peck das Porträt zweier ungestümer junger Männer und ihrer Vision einer humanen Gemeinschaft ohne Ausbeutung.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden