Die Welt der Schwerhörigen liegt irgendwo zwischen jener der „Hörenden” und der „Gehörlosen“. Filmemacherin Nicole Baïer, selbst fast ertaubt, begleitete zwei schwerhörige Frauen drei Jahre lang in ihrem Alltag, der sich auf den ersten Blick kaum von jenem der Hörenden unterscheidet. Doch vor allem in kommunikativen Situationen gibt es viele Hürden zu meistern. Manuela und Catrin haben unterschiedliche Wege gewählt: Manuela hat sich für ein eine Hörprothese entschieden, Catrin dagegen. Der Film ist barrierefrei für ein schwerhöriges, ein gehörloses und ein gut hörendes Publikum zu sehen. Im Anschluss laden wir zum Gespräch mit der Regisseurin, Protagonist*innen und einer Gebärdendolmetscherin.

Details und Tickets

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden