Filmvorschläge

Snowden, Vor der Morgenröte, Tschick, Auf Augenhöhe, Findet Dorie,...

Wir stellen für Kindergärten & Schulen ein ausgewähltes Filmprogramm zusammen. Neben unserem aktuellen Programm zeigen wir laufend Filmreihen zu einem breiten Spektrum an Themen. Ergänzend zu allen Filmen können Workshops gebucht werden, die einen kritischen und bewussten Umgang mit dem Medium Film vermitteln und die Begeisterung für filmische Inhalte wecken. Gerne spielen wir für Pädagog/innen auch Filme auf Wunsch. Eine Liste an aktuellen Empfehlungen finden Sie untenstehend bzw. freuen wir uns jederzeit auf ein persönliches Gespräch.
Tipp: Es ist auch möglich Filme in Originalfassung mit deutschen Untertiteln zu buchen.

Pettersson und Findus: Kleiner Quälgeist, große Freundschaft
>>Regie: Ali Samadi Ahadi >>D 2014, 90 Min. >>empfohlen ab 4 Jahren

Die Geschichten vom alten Pettersson und dem frechen kleinen Kater Findus begeistern Kinder wie Eltern schon seit Jahren. Jetzt kommen sie in neuem Gewand auf die Leinwand. Wir erfahren, wie Findus zu Pettersson kam und freuen uns über die Wiederbegegnung mit alten Bekannten: der fröhlich gackernden Hühnerschar, den winzigen Mucklas, der gutmütigen Beda Andersson und dem Nachbarn Gustavsson. Wir erleben, wie Findus in dem eitlen Hahn Caruso einen Konkurrenten erhält

Vaiana
>>Regie: Ron Clements, John Musker >>USA 2016, 103 Min. >>empfohlen ab 7 Jahren >>Tipp: engl. OF mit dt. UT oder OV für den Fremdsprachenunterricht möglich

Die temperamentvolle 16-jährige Häuptlingstochter Vaiana ist klug, flink und stellt sich jeder Aufgabe. Die paradiesische Südseeinsel auf der das Mädchen lebt, ist vom Meer umschlossen. Ein gewaltiges Riff bildet die Grenze zur Außenwelt. Niemand soll mit dem Boot darüber hinausfahren, so lautet eine Stammesregel. Doch als eine Hungersnot auszubrechen droht, an der offensichtlich der Halbgott Maui Schuld ist, setzt Vaiana die Segel und reist los.  Actionreich, witzig und in berauschenden Bildern führt das Animationsabenteuer die Disney-Traditionen auf zeitgemäße Weise fort

Findet Dorie
>>Regie: Andrew Stanton >>USA 2016, 97 Min., dt. OF >>empfohlen ab  6 Jahren >>auch in engl. OF mit dt. UT möglich

Auch wenn es schon ein paar Jahre zurückliegt: Wer erinnert sich nicht gerne an den kleinen Clownfischbuben Nemo, der von seinem Vater Marlin quer durch den Ozean verzweifelt gesucht wurde! Jetzt ist es die sympathische, etwas verrückte und sehr vergessliche Doktorfisch-Dame Dorie -  einstige Zufallsbekanntschaft und Reisebegleitung Marlins - die sich auf die Suche begibt: nämlich auf jene nach ihren Eltern. Kleine Bruchstücke ihrer Vergangenheit kommen Dorie in den Sinn und lassen ihr keine Ruhe. Gemeinsam mit Marlin und Nemo macht sie sich auf eine abenteuerliche Suche, die sie bis ins Meeresbiologische Institut in Kalifornien führt. In Andrew Stantons Animationsfilm vereinen sich, Herz, Humor und genaue Kenntnisse der Meeresbiologie sich zu einem tollen Filmerlebnis für die ganze Familie.

Mein Leben als Zucchini
>>Regie: Claude Barras >>CH/F 2016, 66 Min. >>empfohlen ab 6 Jahren >>buchbar ab März

Zucchini nennt sich der kleine Icare, der nach dem Tod seiner Mutter in ein Waisenhaus gebracht wird. Auch die anderen Waisenkinder haben es bisher mit ihren Familien nicht leicht gehabt, aber nun in dem freundlichen Heim ein neues Zuhause gefunden. Zum Mädchen Camille, fühlt sich Zucchini sofort hingezogen. Als Camille von einer geldgierigen Tante aus dem Waisenhaus geholt werden soll, helfen alle Kinder zusammen, um das zu verhindern. Der mehrfach ausgezeichnete Schweizer Animationsfilm erzählt mit schrägem Humor vom Leben im Waisenhaus und vom Recht auf ein sicheres Zuhause.

Timm Thaler
>>Regie: Andreas Dresen >>D 2016, 102 Min. >>empfohlen ab 8 Jahren

Timm Thaler ist ein armes Waisenkind. Trotzdem hat er seine Lebensfreude nicht verloren. Er lacht gerne und viel, so dass jeder gerne mitlachen möchte und ihm die Herzen der Menschen zufliegen. Der dämonische, steinreiche Baron Lefuet möchte das scheinbar so wundertätige Lachen um jeden Preis besitzen. Timm solle es ihm verkaufen, im Gegenzug würde er von da an jede Wette gewinnen und sich jeden Wunsch erfüllen können. Nach erstem Zögern unterschreibt Timm den Vertrag. Doch ohne sein Lachen ist er ein anderer Mensch. Gemeinsam mit seinen letzten verbliebenen Freunden will er sein Lachen zurückgewinnen.

Auf Augenhöhe
>>Regie und Drehbuch: Joachim Dollhopf, Evi Goldbrunner >>D 2016, 98 Min., dt. OF >>empfohlen ab 8 Jahren

Der zehnjährige Michi lebt in einem Kinderheim. Als ihm eines Tages zufällig ein alter, nicht abgeschickter Brief seiner verstorbenen Mutter in die Hände fällt, glaubt er, die Adresse seines ihm unbekannten Vaters Tom herausgefunden zu haben. Voller Vorfreude und Aufregung macht er sich auf, diesen zu besuchen. Sein großer, starker Papa wird ihn bestimmt zu sich nehmen und fortan beschützen. Doch als Michi Tom endlich ausfindig machen kann, stellt er schockiert fest, dass sein Vater nur 1,30m groß ist. Und Tom wiederum ist mehr als überrascht, plötzlich Vater zu sein. Werden die beiden je zueinander finden? ... „Ein unbedingt sehenswerter Film, der komplexe Themen wie enttäuschte Erwartungen und Mobbing in eine ebenso gefühlvolle wie unterhaltsame Geschichte einbettet.“ (filmstarts.de)

Maikäfer, flieg!
>>A 2016, 100 Min., dt. OF  >>empfohlen ab 10 Jahren

Wien 1945: Die 10jährige Christine weiß vom Frieden genauso wenig, wie die Kinder heute vom Krieg wissen. Wie viele andere wurde auch ihre Familie ausgebombt und kommt nun vollkommen mittellos in einer noblen Villa in Neuwaldegg unter. Jetzt haben sie Quartier, aber mehr nicht. Nach der Kapitulation deutscher Soldaten quartieren sich die Russen im Haus ein. Alle fürchten sich vor den als unberechenbar geltenden russischen Soldaten. Nur Christine nicht… Nöstlingers mehrfach ausgezeichneter autobiographischer Jugend-Roman blickt aus der Perspektive eines halbwüchsigen Mädchens auf die Welt der Nachkriegszeit.

Bauer Unser
>>Regie: Robert Schabus >>A/B/F 2016, 92 Min. >>empfohlen ab 14 Jahren

Was bedeutet es heute Bauer in Österreich zu sein? Das idyllische Bild vom Bauernhof wie wir ihn aus dem Bilderbuch kennen, ist selten geworden. Die Landwirtschaft steckt in einem System aus Abhängigkeiten und Propaganda, dem auch die offizielle EU-Politik zuarbeitet. Und doch gibt es auch jene, die bewusst wieder einen Schritt zurückgehen: der Vorarlberger Gemüsebauer und Rinderzüchter Simon Vetter etwa oder die Weinviertler Bio-Schafzüchterin Maria Vogt. Schabus‘ sehenswerter Film regt an, über unsere Konsumgewohnheiten nachzudenken, und macht Lust, dem benachbarten Bauern einen Besuch abzustatten

Tschick
>>Regie: Fatih Akin >>D 2016, xx Min, dt. OF >>empfohlen ab 12 Jahren

Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise“ ist, verbringt der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Die große Langeweile inklusive. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, stammt aus dem tiefsten Russland und lebt in einem der Hochhäuser in Berlin-Marzahn – und er hat einen geklauten Lada dabei. Damit beginnt ein Roadtrip Richtung Walachai, ohne Karte und Kompass, quer durch die sommerglühende ostdeutsche Provinz. Auf ihrer Reise machen sie nicht nur skurrile Bekanntschaften, sondern lernen auch, was es heißt erwachsen zu werden. Fatih Akin verfilmte den mehrfach ausgezeichneten tragikomischen Bestseller des 2013 verstorbenen Wolfgang Herrndorf.

Meine Zeit mit Cézanne
>>Regie und Drehbuch: Danièle Thompson >>F 2016, 117 Min. >>empfohlen ab 14 Jahren >>Tipp: franz. OF mit dt. UT für den Fremdsprachenunterricht möglich

Émile Zola war einer der größten französischen Schriftsteller, Paul Cézanne einer der bedeutendsten Maler seiner Zeit. Obwohl sie aus gegensätzlichen sozialen Milieus stammten, kannten sich die beiden Freigeister seit der Kindheit, verbrachten ihre Jugendzeit zusammen, gingen gemeinsam nach Paris, lebten, liebten und wirkten am Montmartre und verfielen derselben Frau. Mit der Zeit drifteten ihre Lebens- und Karrierewege mehr und mehr auseinander. In wunderbaren Bildern, getaucht in die magischen Farben der Provence, zeichnet Danièle Thompson das Porträt einer ganzen Epoche.

Vor der Morgenröte
>>Regie: Maria Schrader >>A/D/P 2016, 105 Min. >>empfohlen ab 14 Jahren

Der österreichische Schriftsteller Stefan Zweig (Josef Hader) war bereits zu seiner Zeit ein Star und einer der meistübersetzten deutschsprachigen Autoren. 1934, ein Jahr nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland, wächst deren Einfluss auch in Österreich. Nach einer Hausdurchsuchung durch die Nazis beschließt Zweig, ins Exil zu gehen. Maria Schrader erzählt in sechs Episoden die Geschichte vom Verlieren der alten und dem Suchen nach einer neuen Heimat. Doch trotz gastfreundlicher Aufnahme und überwältigender tropischer Natur kann Stefan Zweig keinen Frieden finden. Ein bildgewaltiger Film über einen großen Autor und ein Film über die Zeit, in der Europa auf der Flucht war.

Marie Curie
>>Regie: Marie Noelle >>F/D/P 2016, 100 Min. >>empfohlen ab 14 Jahren >>Tipp: franz. OF mit dt. UT für den Fremdsprachenunterricht möglich

Marie Curie, in Polen geborene Physikerin und Chemikerin, wurde zu einer der bedeutendsten Wissenschaftlerinnen der Geschichte. In Frankreich forschte sie zunächst gemeinsam mit ihrem Mann Pierre. 1903 wurde das Paar für seine Entdeckung der Elemente Radium und Polonium mit dem Nobelpreis geehrt. Als Pierre bei einem Unfall stirbt, setzt Marie ihre Forschungen alleine fort, erhält bald einen Lehrstuhl an der Sorbonne und steht kurz vor dem 2. Nobelpreis. Marie Noëlle rückt die Gefühlswelt einer starken Frau in den Mittelpunkt einer in großartige historische Bilder getauchten Charakterstudie.

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden