Filmvorschläge für die Unterstufe

Romys Salon | empfohlen ab 9 Jahren

>>Regie: Mischa Kamp >>NL/D 2019, 90 Min.

Anfänglich leidet sie unter der strengen Frau, aber bald stellt sich heraus, dass Romys Oma Termine versäumt, ihren Tagesumsatz nicht mehr zusammenrechnen kann und die Bezeichnungen einfacher Dinge vergisst. Romy beginnt ihrer Oma mehr und mehr Arbeiten im Salon abzunehmen, und die beiden kommen sich dadurch viel näher. Als die Krankheit der Großmutter nicht mehr zu verbergen ist und Romys Eltern sie in ein Heim bringen, fasst das Mädchen einen wahnwitzigen Plan.

Rettet das Dorf | empfohlen ab 13 Jahren

>>Regie: Teresa Distelberger >>A 2020, 90 Min. >>Gespräch mit der Regisseurin möglich

Das Dorf ist Glück. Das sagen die Bilder, die wir davon im Kopf haben. Ein Dorfleben wie aus dem Bilderbuch mit Bäckerei, Greißler, Wirtshaus, Schule und dem ortsnahen Bauernhof ist heute kaum mehr anzutreffen. Doch sind die Dörfer wirklich dem Untergang geweiht? Schließlich träumen viele Menschen von einem Leben auf dem Land. Teresa Distelberger erforscht in ihrer Doku die Hintergründe des Dorfsterbens und zeigt neue Potentiale dörflichen Lebens in unserer globalisierten Welt.

Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar | empfohlen ab 8 Jahren

>>Regie: Markus Dietrich >>D 2018, 95 Min.

Sue ist zwölf und liebt Superheldencomics. Sobald sie in die Geschichten eintaucht, ist es ihr völlig egal, dass die Tussis in der Schule sie nicht mögen oder die Eltern wenig Zeit haben. Ihre Mutter arbeitet als Wissenschaftlerin in einem Labor. Dort kommt Sue bei einer Explosion mit einer geheimnisvollen Flüssigkeit in Kontakt, die sie unsichtbar machen kann. Eine Eigenschaft, die für viele Leute interessant zu sein scheint. Und schon befindet sich Sue in ihrer eigenen Superheldinnen-Geschichte.

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl | empfohlen ab 10 Jahren

>>Regie: Caroline Link >>D/CH 2019, 100 Min.

Als ihr Vater, der Theaterkritiker Arthur Kemper, nach Hitlers Machtergreifung beschließt, Berlin zu verlassen und in die Schweiz zu flüchten, gerät das Leben der 9-jährigen Anna und ihres Bruders Max ganz schön aus den Fugen. Da kaum Zeit zu packen bleibt, lässt sie ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen zurück. Oscar-Preisträgerin Caroline Link inszeniert einfühlsam den Jugendbuch-Bestseller von Judith Kerr. Eine berührende, wahre Geschichte über Zusammenhalt und Zuversicht.

The Farewell | empfohlen ab 13 Jahren

>>Regie: Lulu Wang >>USA 2019, 98 Min. >>Tipp: engl. OmU für den Fremdsprachenunterricht

Als die in New York aufgewachsene Billi von ihren Eltern erfährt, dass ihre geliebte Großmutter Nai Nai in China nur noch kurz zu leben hat, steht ihr Leben Kopf. Die Familie beschließt, Nai Nai im Ungewissen zu lassen und ihr die tödliche Krankheit zu verschweigen. Um die plötzliche Anwesenheit der ganzen Familie plausibel zu erklären, wird kurzerhand eine Spontan-Hochzeit organisiert… Für Billi ist es eine Chance, sowohl das Land ihrer Eltern als auch den wundersamen Geist ihrer Großmutter wieder zu entdecken.

But Beautiful | empfohlen ab 12 Jahren

>>Regie: Erwin Wagenhofer >>A 2019, 116 Min.

Erwin Wagenhofer („We Feed The World“, „Let’s Make Money“, „Alphabet“) sucht in seinem neuesten Film das Schöne und Gute und zeigt Menschen, die neue Wege beschreiten: Permakultur-Visionäre auf La Palma, ein geistliches Oberhaupt mit Schalk in Tibet, MusikerInnen in verschiedenen Erdteilen. Wie könnte ein gutes, ein gelungenes Leben aussehen? Ist ein „anderes“ Leben überhaupt möglich? Entstanden ist ein Film über Perspektiven ohne Angst, über Verbundenheit in Musik, Natur und Gesellschaft, über Menschen mit unterschiedlichen Ideen aber einem großen gemeinsamen Ziel: eine zukunftsfähige Welt.

Mein Lotta Leben | empfohlen ab 8 Jahren

>>Regie: Neele Leana Vollmar >>D 2019, 93 Min.

Die 11-jährige Lotta hat es nicht leicht mit ihrer Familie. Mama Sabine kocht am liebsten Ayurdingsbums und arbeitet jetzt zu allem Überfluss auch noch im Meditationsstudio von Heiner Krishna. Papa Rainer ist meistens grummelig und ihre beiden Blöd-Brüder ärgern sie den ganzen Tag. Doch zum Glück hat Lotta ihre beste Freundin Cheyenne. Mit der geht sie, auch wenn es manchmal Streit gibt, durch dick und dünn. Eines können die beiden Mädchen gar nicht ausstehen: ihre eingebildete Mitschülerin Berenike und ihre Glamour-Girls. 

Unheimlich perfekte Freunde | empfohlen ab 8 Jahren

>>Regie: Marcus H. Rosenmüller >>D 2019, 92 Min.

Emil und Frido sind beste Freunde. Als in einem Spiegelkabinett auf dem Jahrmarkt die Spiegelbilder der beiden zum Leben erweckt werden, glauben die zehnjährigen Jungs, das große Los gezogen zu haben: Ihre Doppelgänger sind nämlich Musterschüler, sportlich, stets höflich und hilfsbereit. Doch bald beginnen die Spiegelbilder ein Eigenleben zu entwickeln. Dieser einzigartige Kinderfilm vermittelt die wichtige Erkenntnis, dass jeder Mensch genau so perfekt ist, wie er ist.

The Green Lie | empfohlen ab 12 Jahren

>>Regie: Werner Boote >>A/D/BRA/INO 2017), 94 Min.

Umweltschonende Elektroautos, nachhaltig produzierte Lebensmittel, faire Produktion: Hurra! Wenn wir den Konzernen Glauben
schenken, können wir mit Kaufentscheidungen die Welt retten. Aber das ist eine populäre und gefährliche Lüge. Gemeinsam mit der Journalistin und Umweltexpertin Kathrin Hartmann zeigt Regisseur Werner Boote („Plastic Planet“, „Alles unter Kontrolle“) in seinem neuen Dokumentarfilm, wie wir uns dagegen wehren können.

Jane | empfohlen ab 12 Jahren

>>Regie und Drehbuch: Brett Morgen >>USA 2017, 90 Min. >>Empfohlen ab 12 Jahren
>>Tipp: engl. OF mit dt. UT für den Fremdsprachenunterricht

Bewegende Doku über die bahnbrechende Tierforscherin Jane Goodall. Gezeigt wird ihre Geschichte ab 1960, als die junge Britin
in Tansania ihren überwiegend männlichen Tierforscherkollegen zeigt, dass sie jahrelang falsch gearbeitet haben. Goodall geht anders an die Sache ran, ohne Training, aber angetrieben von großer Tierliebe. Sie nimmt sich Zeit, um das Vertrauen der Schimpansen zu erlangen und entdeckt, dass die Tiere sehr intelligent und sozial eingestellt sind.

Monsieur Claude 2 | empfohlen ab 12 Jahren

>>Regie: Philippe de Chauveron >>F 2019, 99 Min. >>Tipp: Franz. OF mit dt. UT für den Fremdsprachenunterricht möglich!

Zur Erinnerung: Claude und Marie haben ihre vier Töchter verheiratet, allerdings nicht so, wie sie es sich als traditionsbewusste, katholische Franzosen gewünscht haben: Denn ihre Schwiegersöhne sind ein Jude, ein Chinese, ein Araber und ein Schwarzer. Doch die beiden haben sich arrangiert, dazugelernt, haben sogar die Heimatländer ihrer Schwiegerfamilien besucht. Als ihre Töchter ihnen eröffnen, von Frankreich wegziehen zu wollen, ist Schluss mit lustig.

Green Book - Eine besondere Freundschaft | empfohlen ab 13 Jahren

>>Regie: Peter Farrelly >>USA 2018, 130 Min. >>Tipp: Engl. OF mit dt. UT für den Fremdsprachenunterricht möglich!

New York 1962. Der Italo-Amerikaner Tony Lip, einst Türsteher in diversen Clubs, hat einen neuen Job. Er soll den betuchten Dr. Don Shirley quer durch die USA bis in die Südstaaten chauffieren. Dass der Doktor erstens kein Arzt ist, sondern gefeierter Pianist, und zweitens ein Schwarzer, bringt jemanden wie Tony nicht aus der Fassung. Job ist Job. Peter Farrellys tragikomisch inszenierter Road Trip eines ungleichen Paares wurde mit 3 Oscars ausgezeichnet.

Fair Traders | empfohlen ab 12 Jahren

>>Regie: Nino Jacusso >>CH 2018, 90 Min.

Die Welt retten: Das müssen wir schon zusammen machen! Aber drei Akteur*innen der freien Marktwirtschaft tragen bewusst ihren Teil dazu bei und zeigen, wie sich Markt und Moral vereinbaren lassen. Sie übernehmen Verantwortung für nachfolgende Generationen, indem sie nachhaltig wirtschaften: ein Produzent von Textilien aus Bio-Baumwolle, die Inhaberin eines erfolgreichen Biodorfladens, eine Textilunternehmerin, die zeigt, dass soziales Engagement und die Verwendung von biologischen Rohstoffen und Recyclingmaterial, das Geschäft mit Großkunden nicht ausschließen. 

>>Regie und Drehbuch: Nino Jacusso >>CH 2018, 90 Min.

Die Berufung - Ihr Kampf für Gerechtigkeit | empfohlen ab 13 Jahren

>>Regie: Mimi Leder >>USA 2019, 121 Min.

In den USA der 1950er Jahre gibt es 178 Gesetze, die zwischen Männern und Frauen differenzieren.  Angesehene Ämter wie das der Richterin stehen für Frauen nicht offen. Ruth Bader Ginsberg, Jahrgangsbeste in Harvard, will diese Ungerechtigkeit nicht hinnehmen. Sie sucht nach Präzedenzfällen und stößt auf den Fall Charles Moritz, der seine kranke Mutter zu Hause pflegt, ohne einen Steuernachlass zu erhalten, weil dieser nur für Frauen vorgesehen ist.

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden